German Arabic Chinese (Simplified) English French Russian Spanish

Kopf

* Den Kopf aus natürlich nach vorn blickender Haltung langsam soweit wie möglich nach links wie rechts drehen, als ob man über die linke oder rechte Schulter „schielen“ wollte.

Ist das persönliche Maximum an Drehung erreicht, den Kopf vorsichtig noch etwas in die avisierte Richtung zu drehen suchen (nicht federn !), die Spannung drei Sekunden halten, den Kopf dann in die andere Richtung drehen. Die Wirbelsäule bleibt dabei aufrecht; keine Neigung des Kopfes.

 

Aktivierung der Nackenmuskulatur und Mobilisation der Halswirbelsäule. Wiederholungen: Fünf Mal je Richtung.

* Das Kinn auf die Brust sacken lassen. Darauf den Kopf bewusst aus dem Nacken ziehend anheben und vorsichtig soweit als möglich in den Nacken zu legen versuchen („Flugzeuge beobachten“). Danach das Kinn wieder brustwärts absenken.

Die Wirbelsäule bleibt dabei aufrecht; kein Hohlkreuz einnehmen.

 

Aktivierung der Nackenmuskulatur und Mobilisation der Halswirbelsäule. Wiederholungen: Fünf Mal je Richtung.

* Den Kopf langsam seitlich in Richtung der Schulter neigen. Der Arm der Seite, zu welcher der Konpf geneigt wird, fasst über den Kopf in Richtung des Ohrs der gegenüberliegenden Seite, dessen Hand legt sich mit der Handinnefläche auf das Ohr. Der andere Arm wird gerade am Körper entlang senkrecht nach unten gestreckt, die Handinnefläche zeigt parallel zum Boden, die Fingerspitzen nach vorn, die Daumenseite zum Körper.

 

Nun wird aus der Schulter des über den Kopf gelegten Armes heraus ein leichter, halbkreisförmig über den Kopf und den über diesem liegenden Arm laufender Druck-Zug mit der auf dem Ohr liegenden Hand auf den Kopf ausgeübt und dieser dadurch leicht weiter in Richtung Schulter gezogen.

Gleichzeitig wird der gegenüberliegende Arm gen Boden gestreckt und die dazugehörige Schulter heruntergezogen - als wolle man sich mit diesem Arm kräftig auf etwas abstützen.

 

Es entsteht dadurch ein Dehnungszug über den Schulter- und seitlichen Nacken- und Halswirbelsäulenbereich.

Die Wirbelsäule bleibt dabei in ihrem sonstigen Verlauf aufrecht; ebenso der sonstige Oberkörper. In keiner Weise irgendwie "federn" oder "wippen".

Die geamte Positur sieben Sekunden halten.

Aktivierung und Dehnung der Nackenmuskulatur sowie Mobilisation der Halswirbelsäule. Wiederholungen: Fünf Mal je Seite bzw. Richtung.

* Das Kinn auf die Brust sacken lassen. Den Kopf in einer Viertelkreisbewegung langsam nach rechts bewegen, sodass man eine nach rechts blickende Stellung („über die rechte Schulter schielen“) erreicht.

Darauf den Kopf in derselben Viertelkreisbahn wieder zurück in die Ausgangsposition mit dem Kinn auf der Brust führen. Das Ganze nun zur rechten Seite. Darauf gleichförmig über die Brust von der linken zur rechten Seite und zurück.

Es handelt sich dabei um ein Kopfkreisen im Halbkreis vor der vorderen Körperseite. Eine geschlossene Kreisbewegung mit einer sich anschließenden Halbkreisbewegung über den Nacken sollte nicht durchgeführt werden, da dies die Wirbelsäule unnatürlich belastet.

Aktivierung der Nackenmuskulatur und Mobilisation der Halswirbelsäule. Wiederholungen: Fünf Mal je Richtung.