German Arabic Chinese (Simplified) English French Russian Spanish

Übungen mit Thera-Band

„Thera-Bänder“ sind leicht mitzuführende und preiswerte Übungsmittel. Die Stärken – signalisiert durch Farben von sehr schwach/leicht (beige) bis sehr schwer/stark (gold) - variieren und sollten den individuellen Bedürfnissen angepasst werden.

Sie können sowohl zum Zwecke der Erwärmung, als auch zu leichtem Krafttraining verwendet werden.

Als Orientierung kann gelten, dass die Stärke die Passende ist, wenn die nachfolgenden Übungen mit einem doppelt gefassten Band 10-15 Mal bei drei Wiederholungen durchgeführt werden können, bevor es zum ermüdungsbedingten Versagen der Muskulatur kommt.

* Thera-Band wird schulterbreit mit beiden Fäusten gefasst. Die Arme sind eng am Körper angelegt und im Ellenbogengelenk rechtwinklig gebeugt. Die Unterarme versuchen nun das Theraband durch beidseitige Auswärtsdrehung um je 45 Grad auseinanderzuziehen. Dort drei Sekunden halten und zurück in die Ausgangsposition.

Die Ellenbogen nebst Oberarmen bleiben dabei möglichst am Körper. Das Theraband sollte derart straff bzw. stark sein, dass eine Auswärtsrotation von bis zu 45 Grad unter Anstrengung zehnmal hintereinander möglich ist.

Die Übung erwärmt und kräftigt die die Schultern umgebenden Muskelgruppen und deren Ansätze (Rotatorenmanschette).

Häufigkeit: 10 Mal, drei Wiederholungen.

* Die Beine stehen schulterbreit auseinander. Theraband schulterbreit mit Fäusten fassen und hinter den Kopf führen. Das Band soll leichten Kontakt mit dem Nacken haben. Nacken ist gestreckt, Kinn leicht Richtung Brust gezogen.

Danach Band auseinander und leicht nach unten ziehen, bis die Arme gestreckt sind. Die Schultern bleiben auf einer Höhe und die Schulterblätter werden zusammen und zur Wirbelsäule herangezogen.

 

 

Kein Hohlkreuz oder Buckel machen. Circa sieben Sekunden halten.

Kräftigung und Erwärmung der Schulterblattfixatoren und Anteilen des Trapezmuskels.

Wiederholungen: 15 Mal.

* Die Beine stehen schulterbreit auseinander. Theraband schulterbreit mit den Fäusten fassen und hinter den Kopf und Rücken führen. Einen Arm diagonal nach oben, den anderen diagonal nach unten gerichtet positionieren. Faustinnenseiten zeigen nach vorn. Das Band soll leichten Kontakt mit dem Rücken haben.

Nunmehr Band durch möglichst synchrone Streckung beider Arme und Zusammenziehen der Schulterblätter an den Torso heran auseinanderziehen, bis die Arme maximal gestreckt sind.

Kein Hohlkreuz oder Buckel machen. Circa sieben Sekunden halten.

Variante:  Wie vor, nur Faustinnenseite des diagonal nach unten gerichteten Armes wird nach parallel zum Boden ausgerichtet und beim Zugvorgang um 180 Grad nach außen gedreht, sodass der Handballen letztlich nach vorn und die Fingerknöchel nach hinten zeigen.

Kräftigung und Erwärmung der Schulterblattfixatoren, Anteilen des Trapezmuskels sowie der Rotatorenmanschette.

Wiederholungen: 15 Mal.

* Schlußendlich bietet sich der - vollständige - Schußablauf selbst in der Ausführung mit Theraband als Erwärmungs- und Kräftigungsübung an, da der Ablauf selbst eine Komposition größtenteils unnatürlicher Bewegungsabläufe und Positionen darstellt, auf die sich der Körper jedoch durch die Vorübungen mit dem Band einstellen und einstimmen kann. Diese Übung sollte beidseitig ausgeführt werden.

Wiederholungen: 15 Mal.