German Arabic Chinese (Simplified) English French Russian Spanish

Bogen "Advanced Mongol Yuan" von Zhang Li - Ali Bow

Ende des Jahres 2019 brachte der chinesische Bogenbauer Zhang Li unter der Bezeichnung „Advanced Mongol Yuan“" einen Bogen unter Verwendung von Glasfiber und Holz auf den Markt.

Dabei handelt es sich nach der Beschreibung des Herstellers um eine „Spekulation“ hinsichtlich der Bogen, welche in der Zeit der Yuan –Dynastie (1279 – 1368) in China verwendet wurden.

Vom neutralen Standpunkt her sollte man jedoch angesichts der Form des Bogens sowie fehlender Funde aus dieser Zeit, welche die Verwendung oder die Existenz eines solchen Bogens überhaupt belegen, eher davon sprechen, dass es sich schlichtweg um eine bloße Mutmaßung, eine Studie oder besser, wie der Hersteller selbst ausführt, den Versuch der Vereinigung von Merkmalen von Bogendesigns verschiedener Epochen und Regionen handelt:

Zum einen finden sich Elemente der Bogen aus der Yuan – Zeit wie recht breite, wenig reflex gekrümmte Wurfarme und ein insgesamt recht moderate Gesamtlänge des Bogens.

Zum anderen sind sehr stark reflex gekrümmte Wurfarmenden mit kleinen Sehnenbrücken sowie eine relativ kurze Auszugslänge, wie sie vornehmlich bei tatarischen oder osmanischen Bogen des 16. – 18. Jh. zu finden sind, zu verzeichnen.

Sinn dieser Kombination war es wohl, die Vorteile der jeweiligen Bogenformen zu vereinen und deren Nachteile auszuschalten.

Ein solches Vorgehen mag in Historikerkreisen vielleicht nicht opportun oder unorthodox erscheinen.

Jedoch zeigt ein Blick in die Geschichte, dass man in der Vergangenheit auch stets versuchte, positive Erfahrungen zum Zwecke noch vorteilhafterer Neuerungen zusammenzuführen. Insofern ist der – auf den ersten Blick auch etwas ungewohnt erscheinende – Bogen zumindest eine Studie wert.